Internetphänomene

Ihr habt in eurer Gruppe einen Themenbegriff aus dem Bereich Internetphänomene recherchiert.

Speichert hier an dieser Stelle eure Rechercheergebnisse (Definition, Links zu Beispielen und Erklärungen, Hauptkritikpunkte etc.) in Form eines Kommentars ab.

Viel Erfolg!

Kommentare: 16
  • #16

    Devin, Nick und Ole (Montag, 18 März 2019 11:09)

    Clickbaits sind Fakten die eine Person oder über sich selbst oder über andere erfindet und danach erzählt. DerZweck in der ganzen Sache sind höhere Clickzahlen. Damit können zum Beispiel Youtuber mehr Geld verdienen. Clickbait heßt übersetzt Clickköder. Als bespiel haben wir hier einen Satzt:https://de.wikipedia.org/wiki/Clickbaiting.

  • #15

    Primina,Michaela und Leni (Montag, 18 März 2019 11:09)

    Troll: Als Troll bezeichnet man provokative Kommentare im Internet, welche auf emotionaler Ebene angreifen und "hate speech" ausdrücken.
    hate speech: Hate speech heißt übersetzt Hassrede. Es ist ein Beitrag der wertend und negativ über Themen und Personen ist.

  • #14

    Nele und Mira (Montag, 18 März 2019 11:06)

    Unser Thema war Hate Speech:
    Der Hate Speech auch genannt "Hassrede" beinhaltet Hass und Gewalt auf den Sozialen Netzwerken. Oft wird Hate Speech auch mit Rassismus, Antisemtismus, Homo-und Transphobie, Ableismus und Lookismus verbunden. Diese Kommentare werden meistens von den so genannten "Trollen" oder "Hatern" gepostet.
    Ein passendes Beispiel ist der Kommentar von einer Person die sich als Maivinh ausgibt. Unter dem Bericht von Maivinh und Nick finden wir diesen: "Ich finde das nicht so gut, weil es Maivinh der Scherenmaster es gemacht hat."
    Tipp:
    Falls du von Hate Speech betroffen sein solltest, lösche die Hass Kommentare. Such dir Hilfe bei Freunden, Eltern, Geschwistern oder Lehrern und sucht zusammen eine Lösung.
    Und denk immer daran "Behandle andere so, wie du auch von ihnen behandeln werden willst."

  • #13

    Katarina und JEYAN (Montag, 18 März 2019 11:05)

    Was ist Clickbait?
    Clickbait versteht man auch unter Klickköder. Viele Youtuber und Zeitungsportale wie die Bild benutzen Titel die gerade so viele Informationen enthalten, dass sie neugierig machen aber dem Leser nicht ausreichen. Der Zweck ist das man mehr Clicks bekommt und mehr einnahmen macht oder als Autor bekannter wird. Diese Titel sind übertrieben und entsprechen nicht immer der Wahrheit.
    Ihr Motto ist " JE MEHR CLICKS DESTO MEHR GELD"!!!


    https://de.wikipedia.org/wiki/Clickbaiting



  • #12

    Isabell und Marie (Montag, 18 März 2019 11:04)

    Shitstorm :
    Mit Shitstorm ist, in der deutschen Sprache, eine Empörungswelle im Internet gemeint. Es beginnt mit weniger fiesen Kommentaren die mit der Zeit immer unangenehmer werden. So wird mit der Zeit zu einer unkontrollierbaren Situation, in die sich immer mehr Personen einbringen.

    (Bei unseren Kommentaren ist dies nicht vorhanden.)

  • #11

    Florian/Robert (Montag, 18 März 2019 11:02)

    Clickbaiting :
    Clickbaiting ist eine Methode um höhere Aufruferzahlen zu erreichen ,so wird zum Beispiel oft ein Produkt angepriesen das in dem Artikel dann gar nicht vorkommt. So werden die Nutzer neugierig und fallen auf einen Trick hinein wodurch die zuständigen Personen mehr Geld erhalten.
    Die deutsche Überstetzung von Clickbait ist Klickköder.
    Hinter vielen Links, die mit einem Clickbait versehen werden, befinden sich Videos oder Bildstrecken. Solche Inhalte sind häufig von geringer journalistischer Qualität, verbreiten sich allerdings in sozialen Medien besonders gut.
    Clickbaiting erfolgt z.B. durch den folgenden Beitrag
    https://www.google.com/search?client=firefox-b-ab&biw=1920&bih=929&tbm=isch&sa=1&ei=1WuPXN3HHd3imwWCh7HQAQ&q=youtube+redcircle&oq=youtube+redcircle&gs_l=img.3...8849.11197..11566...0.0..0.95.792.10....2..0....1..gws-wiz-img.......0i67j0j0i30j0i8i30.6vbl0tEYhlI#imgrc=yKgSdC1Kp75RKM:

  • #10

    Anoym (Montag, 18 März 2019 11:01)

    Sehr geehrten Damen udn Herren,
    in dem Bericht ,,Tesla bekommt kein Geld" von Luis und John, kann man in der Kommentar Funktion einen Trollkommentar finden. Trolle sind Kommentare die einen Menschen emotional provozieren sollen. Trolle sind in keiner Weise ernst zu nehmende Kommentare und erst recht keine Kritik. Wenn man auf einen Troll stoßen sollte, so sollte man diesen ignorieren, weil sie fern von der Realität sind.

  • #9

    Ergenzung von Noel und Luis (Montag, 18 März 2019)

    Ein gutes Beispiel für Clickbait ist ein Video von dem Youtuber Simon Desue!

    https://www.youtube.com/watch?v=sXdBk-zik0E

  • #8

    Elisa & Paula (Montag, 18 März 2019 11:00)

    Trolle:
    Außerdem findet man unter den Beiträgen, dieser Seite, viele Troll-Kommentar, die provozieren sollen und unter falschen Namen geschrieben wurden.

  • #7

    Florian/Robert (Montag, 18 März 2019 10:56)

    Clickbaiting :
    Clickbaiting ist eine Methode um höhere Aufruferzahlen zu erreichen ,so wird zum Beispiel oft ein Produkt angepriesen das in dem Artikel dann gar nicht vorkommt. So werden die Nutzer neugierig und fallen auf einen Trick hinein wodurch die zuständigen Personen mehr Geld erhalten.
    Die deutsche Überstetzung von Clickbait ist Klickköder.
    Hinter vielen Links, die mit einem Clickbait versehen werden, befinden sich Videos oder Bildstrecken. Solche Inhalte sind häufig von geringer journalistischer Qualität, verbreiten sich allerdings in sozialen Medien besonders gut.

  • #6

    Maivinh (Montag, 18 März 2019 10:54)

    Clickbait
    Sie schreiben Fakten die nicht stimmen in die Kommentaren rein um Aufmerksamkeit zu bekommen. Auch auf anderen Plattformen werden Clickbaits benutzt.
    Hallo meine Damen, Herren und Comontransgenter 46
    Ich finde es echt mutig dass ihr euch mit so einem Scheiß nach vorne Getraut habt. Aber auch gut das ok real talk es gibt nix Gutes, ist einen Clickbait Art*

  • #5

    Paula & Elisa (Montag, 18 März 2019 10:51)

    Trolle:
    Trolle sind Personen im Netz, die versuchen durch Kommentare Aufmerksamkeit zu erlangen und zu provozieren. Dies kann in vielen Fällen zu einem Streit oder einer Diskussion führen.

  • #4

    Noel,Luis (Montag, 18 März 2019 10:47)

    Mit Clickbaiting bzw. Klickköder wird medienkritisch ein Prozess bezeichnet, Inhalte im World Wide Web mit einem Clickbait (deutsch etwa „Klickköder“) anzupreisen. Clickbaits dienen dem Zweck, höhere Zugriffszahlen und damit unter anderem mehr Werbeeinnahmen durch Internetwerbung oder eine größere Markenbekanntheit der Zielseite bzw. des Autors zu erzielen.

    Ein Clickbait besteht in der Regel aus einer reißerischen Überschrift, die eine sogenannte Neugierlücke (englisch curiosity gap) entstehen lässt. Sie teilt dem Leser gerade genügend Informationen mit, um ihn neugierig zu machen, aber nicht ausreichend, um diese Neugier auch zu befriedigen, ähnlich einem Cliffhanger. Die Überschrift kann durch grafische Elemente mit gleicher Funktion ergänzt oder ersetzt werden.

    Die hinter einem Clickbait liegenden Artikel sind üblicherweise gut mit Einrichtungen zum schnellen Teilen in sozialen Netzwerken ausgestattet, was die Zugriffszahlen ebenso erhöht.

    Hinter vielen Links, die mit einem Clickbait versehen werden, befinden sich Videos, Bildstrecken oder Listicles. Solche Inhalte sind häufig von geringer journalistischer Qualität, verbreiten sich allerdings in sozialen Medien besonders gut. Es gibt jedoch auch Online-Magazine, die eher seriöse Themen wie Diskriminierung oder Überwachung mit Clickbait-Titeln versehen.

    Themen, die die Gefühle des Lesers wecken, wie etwa Tiere oder Babys, sind für Clickbaiting besonders beliebt.

    Die Geschichten, die mit Clickbait-Überschriften versehen werden, sind oftmals weit weniger spektakulär, als die Überschrift verspricht.

    Clickbaiting wird häufig kritisiert. Harald Staun etwa berichtete in der FAZ, seriöse Online-Redakteure wollten mit Clickbaiting nichts zu tun haben, nannte aber zugleich ein Gegenbeispiel. Im sozialen Netzwerk Twitter verrieten mehrere Benutzer die Auflösung hinter verschiedenen Clickbaiting-Titeln, um so das Aufrufen der Seite überflüssig zu machen. Dennis Weber schrieb im Magazin Quotenmeter, Clickbaiting sei schon in gedruckten Zeitungen betrieben worden. Mit Clickbaiting im Internet werde nur versucht, Nutzer anzulocken. Anbieter wie Buzzfeed würden lediglich auf die Nachfrage ihrer Nutzer reagieren, die nur „reine Informationen“ ohne „Textflut“ haben wollen. Viele Texte müssten keine journalistische Relevanz aufweisen können; sie würden zur Unterhaltung dienen.

    Im August 2015 geriet die Zeitschrift TV Movie in die Kritik, weil sie einen Artikel zur Krebserkrankung von Roger Willemsen mit einer Clickbait-Überschrift versehen hatte.Die deutschsprachige Ausgabe der Huffington Post wurde 2016 von Meedia wegen Clickbaiting mit Hetze gegen Flüchtlinge kritisiert.

  • #3

    Nick und Ole (Freitag, 15 März 2019 12:15)

    Clickbait
    Clickbait ist, wenn jemand etwas sagt aber es nicht stimmt.
    Clickbait kommt oft in Youtube und auf anderen Video Platformen vor.

  • #2

    Inga und Nathalie (Freitag, 15 März 2019 12:14)

    Unser Thema waren die Internet-Tolle.
    Trolle im Internet sind Leute, die ihre Kommunikation im Internet aus nutzen um Hasskommentare und Provokante Kommentare zu schreiben.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Tro
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Internet-Trolle-Die-Masken-der-Stoerenfriede,dietrolle130.htmlll_%28Netzkultur%29
    https://www.sueddeutsche.de/digital/studie-zu-online-debatten-montags-kommt-der-troll-1.3372488

  • #1

    M. Redling (Donnerstag, 14 März 2019 16:31)

    Hier ist zu lesen, was die 8G1 zu den Internetphänomenen
    Hate-Speech, Shitstorm, Trolle und Clickbaits herausgefunden hat.
    Viel Spaß beim Lesen !